Publikationen

DGLR-Publikationsdatenbank - Detailansicht

Titel:

Das flugmechanische Konzept des gepfeilten Nurflügel und ein Vorschlag zu dessen Weiterentwicklung

Autor(en): B. Hauber
Zusammenfassung: Definition: Wenn im weiteren Text von "Nurflügeln" die Rede ist, so ist immer der rückgepfeilte Typ gemeint. Bei diesem Typ weist die t/4-Linie des Flügels üblicherweise einen positiven Wert auf. Der Vortrag behandelt im ersten Teil die Möglichkeiten und Grenzen der flugmechanischen Stabilisierung (Momentenausgleich) um die Nickachse bei Nurflügeln, sowie die Auswirkungen auf Flugleistung und Flugverhalten. Basierend darauf werden Überlegungen grundsätzlicher Art angestellt, weshalb die Grenzen der Flugleistung beim Nurflügel an den Momentenausgleich gekoppelt sind. Diese Überlegungen münden in den Vorschlag einer Konfiguration, welche die Vorteile des Leitwerkskonzeptes und des Nurflügels kombinieren. Der Momentenausgleich wird dabei zwischen den Möglichkeiten einer nurflügeltypischen Stabilisierung und eines kleinen Stabilisators aufgeteilt. Es wird gezeigt, dass ein Optimum bezüglich der Flugleistung in Abhängigkeit der Aufteilung des Momentenausgleichs existiert. Es zeigt sich auch, dass aus dieser Kombination weitere Vorteile entstehen, die zu einer besseren Flugleistung führen. So weist das kombinierte Konzept beispielsweise keinerlei Seitenflächen (Leitwerk) mehr auf und auch Rumpfanteile vor dem Flügel werden vermieden - beides wird zu einer Reduzierung des Widerstandes bzw. einer Erhöhung des Auftriebs führen. Dieses kombinierte Konzept "i-con" (integrated configurations) ist zum Patent angemeldet und bereits offengelegt (DE 10 2017 128 164 A1). Alle Überlegungen und Berechnungen werden auf der Basis eines Modellflugzeuges mit einer standardisierten Größe gemacht. Die Berechnungen wurden mit Matlab Programmen durchgeführt, welche vom Autor selbst geschrieben wurden. Mit nur kleinen Einschränkungen lassen sich die, auf Modellen basierenden, Überlegungen und Ergebnisse auf manntragende Flugzeuge übertragen. Als Anwendung für die i-con Konfiguration kommen alle Arten von Flugzeugen in Frage, bei welchen es vor allem auf eine hohe Flugleistung ankommt. Eine besondere Eignung der Konfiguration wird damit für Segelflugzeuge und militärische Drohnen mit Langstrecken-Missionen gesehen.
Veranstaltung: Deutscher Luft- und Raumfahrtkongress 2020
Verlag, Ort: Deutsche Gesellschaft für Luft- und Raumfahrt - Lilienthal-Oberth e.V., Bonn, 2020
Medientyp: Conference Paper
Sprache: deutsch
Format: 21,0 x 29,7 cm, 34 Seiten
URN: urn:nbn:de:101:1-2020121112412915492439
DOI:10.25967/530042
Stichworte zum Inhalt: Nurflügel, Kombination Nurflügel Leitwerkskonzept
Verfügbarkeit: Download - Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen dieses Dokuments: Copyright protected
Kommentar:
Zitierform:Hauber, B. (2020): Das flugmechanische Konzept des gepfeilten Nurflügel und ein Vorschlag zu dessen Weiterentwicklung. Deutsche Gesellschaft für Luft- und Raumfahrt - Lilienthal-Oberth e.V.. (Text). https://doi.org/10.25967/530042. urn:nbn:de:101:1-2020121112412915492439.
Veröffentlicht am: 11.12.2020