Publikationen

DGLR-Publikationsdatenbank - Detailansicht

Titel:

Leben und Wirken des Raketenwissenschaftlers Walter Thiel

Autor(en): K. Thiel
Zusammenfassung: 2012 jährte sich der 70ste Jahrestag des ersten erfolgreichen Starts einer Rakete Richtung Weltraum, die eine Gipfelhöhe von 85 km und eine Höchstgeschwindigkeit von 1.322 m/sec erreichte. Die Rakete flog 190 km Richtung Zielort. Einer der Väter dieses Starts war Walter Thiel, ein deutscher Wissenschaftler und Raketenpionier. Thiel besaß eine herausragende wissenschaftliche Begabung. Bis zu seinem Diplom hatte er nur die Bestnote "1". Im Studium wurde er "der Student mit den 7 Einsern" genannt. 1934 promovierte Thiel zum Dr.-Ing. chem. mit der höchsten Auszeichnung (summa cum laude). Er war damals gerade 24 Jahre alt. Nach seiner Dissertation begann er im Reichswehrministerium an der Erforschung von Treibstoffen für Raketen zu arbeiten. Walter Dornberger warb ihn für das Heereswaffenamt (HWA) ab und bot ihm die Position als Leiter der Triebwerksentwicklung in Kummersdorf bei Berlin an. Thiels bahnbrechende Ideen für das Triebwerk führten zu einer signifikanten Reduktion in Material, Gewicht sowie zu einer Verkürzung des Triebwerkes an sich. Thiel und sein Team suchten ebenfalls nach der optimalen Zusammensetzung des Raketentreibstoffs. Einer von Thiels Teammitgliedern war Konrad Dannenberg, der später durch das Saturn-V-Programm unter von Braun bekannt wurde. Als der Prüfstand I in Peenemünde 1940 fertig gestellt war, zog auch das Triebwerksteam von Kummersdorf nach Peenemünde. Thiel wurde der Vertreter Wernher von Brauns im Entwicklungswerk. In der Nacht vom 17. auf den 18. August 1943 wurden Thiel und seine Familie (Frau und zwei Kinder) während des Luftangriffs durch die Royal Air Force (Operation Hydra) getötet. Der Mondkrater "Thiel" auf der dunklen Seite des Mondes wurde nach Walter Thiel benannt. Die Forschungsergebnisse von Walter Thiel hatten einen starken Einfluss auf die Raketenprogramme der USA und der ehemaligen Sowjetunion.
Veranstaltung: Deutscher Luft- und Raumfahrtkongress 2013, Stuttgart
Verlag, Ort: Deutsche Gesellschaft für Luft- und Raumfahrt - Lilienthal-Oberth e.V., Bonn, 2013
Medientyp: Conference Paper
Sprache: deutsch
Format: 21,0 x 29,7 cm, 9 Seiten
URN: urn:nbn:de:101:1-201312099922
Stichworte zum Inhalt: Peenemünde, Thiel
Verfügbarkeit: Download - Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen dieses Dokuments: Copyright protected
Kommentar:
Veröffentlicht am: 06.12.2013