Publikationen

DGLR-Publikationsdatenbank - Detailansicht

Titel:

Fensterloses Cockpitkonzept für bemannte und unbemannte Luftfahrzeuge

Autor(en): C. Berth, S. Sydow, G. Hüttig
Zusammenfassung: Das Konzept eines fensterlosen Cockpits ist in der Vergangenheit bereits öfters definiert und dessen Nutzung für verschiedene Luft- und Raumfahrtsysteme in Betracht gezogen worden. Unter anderem haben Bedenken bzgl. der psychologischen Auswirkungen auf die betroffene Besatzung dessen Einsatz bisher verhindert. Hierbei stand im Wesentlichen die Beeinträchtigung der natürlichen Sicht im Vordergrund der Qualifizierung eines fensterlosen Konzeptes. Ungeachtet dessen steigt die Zahl an modernen Luftfahrzeugkonzepten bei denen der Einsatz eines fensterlosen Cockpits erhebliche Vorteile mit sich bringt. Angefangen bei neuartigen Raumfahrtsystemen und Überschallverkehrsflugzeugen (vgl. [2]) bis hin zu Blended Wing Body (BWB) Großraumpassagier- und Frachtmaschinen (vgl. Abb. 6) sowie Unmanned Air Vehicle (UAV) Systemen birgt die Integration eines fensterlosen Cockpitkonzeptes eine Vielzahl an Vorteilen. Strukturelle Verbesserungen wie Gewichtsreduktion, strömungs- und widerstandsarme Rumpfgestaltung, eine optimale Raumnutzung und sichere Evakuierungslösungen zeigen nur eine Seite der Möglichkeiten. Mit Abstand sind jedoch die sicherheitsrelevanten Aspekte für den Betrieb eines fensterlos operierenden Systems hervorzuheben. Durch die Verwendung moderner Sensoren kann mit einer fensterlosen Cockpitlösung auch bei schlechten Sichtbedingungen ein allwetterfähiger (24/7) Betrieb realisiert werden. Das betrifft bemannte sowie unbemannte Systeme gleichermaßen solange der Mensch als übergeordneter Bediener im Mittelpunkt der Betrachtungen steht. Das hier vorgestellte Konzept bietet darüber hinaus eine Möglichkeit Mensch-Maschine induzierte Unfälle, die heute einen erheblichen Anteil der Unfallstatistik ausmachen, zu minimieren und gleichzeitig das Informationsniveau durch Informationskompression und Mensch orientierter Darstellung zu erhöhen [1]. Bei unbemannten Systemen ergibt sich das "fensterlose" Fliegen schon aus den Randbedingungen. Hier jedoch bietet der identische Bedieneransatz die Möglichkeit Unfälle zu vermeiden bzw. komplexe Aufgaben durchzuführen in dem der UAV-Bediener in der Bodenkontrollstation als dem Piloten eines Luftfahrzeuges gleichwertig behandelt wird. UAV Konzepte, bei denen der Mensch identische Funktionen ausübt wie ein regulärer Pilot im Cockpit eines bemannten Luftfahrzeuges, müssen entsprechende Bedienerfunktionalitäten bieten wenn ein identisch hohes Sicherheitsniveau garantiert werden soll.
Veranstaltung: Deutscher Luft- und Raumfahrtkongress 2012, Berlin
Verlag, Ort: Deutsche Gesellschaft für Luft- und Raumfahrt - Lilienthal-Oberth e.V., Bonn, 2012
Medientyp: Conference Paper
Sprache: deutsch
Format: 21,0 x 29,7 cm, 7 Seiten
URN: urn:nbn:de:101:1-201210268963
Stichworte zum Inhalt: Cockpit, Fensterlos
Verfügbarkeit: Download - Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen dieses Dokuments: Copyright protected
Kommentar:
Veröffentlicht am: 26.10.2012