Publikationen

DGLR-Publikationsdatenbank - Detailansicht

Titel:

Panoramic Displays - Anzeige- und Bedienkonzept für die nächste Generation von Flugzeugcockpits

Autor(en): J. Kellerer, U. Klingauf, A. Eichinger, P. Sandl
Zusammenfassung: Mit Hilfe der Rückprojektion ist es möglich, Displays von nahezu beliebiger Größe und Form herzustellen und damit einen großen Teil des Hauptinstrumentenbretts von Kampfflugzeugen zu ersetzen (Kleebaur, 2005). Bisher gibt es keine derartigen Anwendungen in Flugzeugcockpits. Außerdem bietet die Literatur nur wenige Quellen, die die Verwendung von Großflächendisplays und die Gestaltung der Bildschirminhalte behandeln. Es stellt sich daher grundsätzlich die Frage, wie eine zusammenhängende Displayfläche von ca. 1800 qcm (ca. 68 cm x 26 cm) am sinnvollsten genutzt werden kann und wie die Bedienung gestaltet werden muss, so dass sich eine intuitive und sichere Interaktion ergibt. Der Beitrag beschreibt zentrale Gestaltungselemente zur Anzeige und zur Bedienung von Großflächendisplays sowie die vertiefte Untersuchung und Bewertung einer detaillierten Betrachtung der Touchscreenbedienung. Im Rahmen dieser Betrachtung stehen zwei Aspekte, bedingt durch Genauigkeitsdefizite bei der Positionierung der Hand bei Touchscreeneingaben: - der Größenkonflikt zwischen den Anforderungen der Darstellung und der Anwahl von Symbolen mit dem Touchscreen und - die Beeinträchtigung der Bedienleistung durch die Flugdynamik.
Veranstaltung: 50. Fachausschusssitzung Anthropotechnik der Deutschen Gesellschaft für Luft- und Raumfahrt - Lilienthal-Oberth e.V.
Medientyp: Conference Paper
Sprache: deutsch
Veröffentlicht: DGLR-Bericht, 2008, 2008-04, Beiträge der Ergonomie zur Mensch-System-Integration; S.341-356; 2008; Deutsche Gesellschaft für Luft- und Raumfahrt - Lilienthal-Oberth e.V., Bonn
Preis: NA
ISBN:
ISSN:
Kommentar:
Klassifikation:
Stichworte zum Inhalt: antropotechnik
Verfügbarkeit: Bibliothek
Veröffentlicht: 2008


Dieses Dokument ist Teil einer übergeordneten Publikation:
Beiträge der Ergonomie zur Mensch-System-Integration