Publikationen

DGLR-Publikationsdatenbank - Detailansicht

Titel:

Demografischer Wandel - Ergonomische Gestaltung für das Mensch-Maschine-System Älterer

Autor(en): H. Müller-Arnecke, A. Windel, M. Lehmann
Zusammenfassung: In diesem Beitrag werden die Ergebnisse zweier aktueller Fremdforschungsprojekte der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) vorgestellt: "Optimierung der ergonomischen Eigenschaften von Produkten für ältere Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer', Teil 1 "Ergonomie/Anthropometrie', Teil 2 "Gestaltung/Design". Der einschneidende Geburtenrückgang, eine erhöhte Lebenserwartung und schwer vorhersehbare Migrationsbewegungen haben eine Verlängerung der Lebensarbeitszeit zur Folge. Die tiefgreifenden gesellschaftlichen Veränderungen aufgrund des demografischen Wandels bedingen eine entsprechende Anpassung in der Gestaltung von Arbeitsplätzen, Arbeitsmitteln und Produkten für den privaten Bereich. Im ersten Teil werden bisher nicht bekannte statistisch- wie auch dynamisch-anthropometrische Daten der älteren Bevölkerungsgruppe vom 50. bis 69. Lebensjahr (250 Probanden) im Vergleich zur jüngeren im Alter von 20 bis 29 Jahren vorgestellt, die Stressbelastbarkeit älterer Menschen mit Hilfe physiologischer Parameter geprüft und Konzentrationstests durchgeführt. Im zweiten Teilprojekt wird anhand von Verbraucherbefragungen bei 521 Probanden untersucht, welche Problemprodukte bei Arbeitsmitteln und Produkten des Privatbereiches unter Älteren vorkommen. Ein wichtiges Ziel der Untersuchung besteht darin, Produkte und Produktgruppen zu erfassen, die bei Älteren häufig Probleme in der Bedienung verursachen. Zur Entwicklung von Kriterienlisten, Prüfschemata und Handlungsanleitungen zur altersgerechten Produktgestaltung werden auf der Grundlage der abgeleiteten Prüfkriterien repräsentative Arbeitsmittel wie Bohrmaschine, Schrauber, Stichsäge, aber auch Funktionseinheiten eines Bildschirmarbeitsplatzes beurteilt. Es werden Baugruppen wie Bedienteile, Ausgabeeinheiten, Stellteile, Griffe etc. auf ihre ergonomische Qualität für ältere Nutzer untersucht. Die Ergebnisse beider Projekte lassen eine Synthese (Problemanalyse) zwischen der humanbiologischen und der technischen Beurteilung zu und bieten damit die Möglichkeiten, entsprechende Umsetzungsaktvitäten zu initiieren.
Veranstaltung: 50. Fachausschusssitzung Anthropotechnik der Deutschen Gesellschaft für Luft- und Raumfahrt - Lilienthal-Oberth e.V.
Medientyp: Conference Paper
Sprache: deutsch
Veröffentlicht: DGLR-Bericht, 2008, 2008-04, Beiträge der Ergonomie zur Mensch-System-Integration; S.13-26; 2008; Deutsche Gesellschaft für Luft- und Raumfahrt - Lilienthal-Oberth e.V., Bonn
Preis: NA
ISBN:
ISSN:
Kommentar:
Klassifikation:
Stichworte zum Inhalt: antropotechnik
Verfügbarkeit: Bibliothek
Veröffentlicht: 2008


Dieses Dokument ist Teil einer übergeordneten Publikation:
Beiträge der Ergonomie zur Mensch-System-Integration