Publikationen

DGLR-Publikationsdatenbank - Detailansicht

Titel:

Situationsbewusstsein und Fehlermanagement im Flugsimulator: Leistungsindikatoren von Flugzeugbesatzungen

Autor(en): H.-J. Hörmann, O. Lehmann, E. Schubert
Zusammenfassung: Ziel dieses Beitrags ist es, zu prüfen, inwieweit aus objektiv aufgezeichneten Flugdaten Informationen über das Leistungsverhalten von Flugbesatzungen abgeleitet werden können. Einem systematischen Ansatz von Hoermann van den Berg (2005) folgend, wurden fünf Variablengruppen für das Flugdatenprofil des A330/340 Full Flight Simulators (A330/340 FFS) des Zentrums für Flugsimulation Berlin GmbH (ZFB) an der Technischen Universität Berlin ermittelt: 1) Aktivitätsdichte, 2) Aufgabenbelastung, 3) "Passagierkomfort", 4) Flugwegabweichung, 5) Kontrollaufwand. Die Datenbasis wurde einem Trainingsexperiment zur Steigerung von Kompetenzen des Situationsbewusstseins und Fehlermanagements bei Flugbesatzungen entnommen. Dieses Experiment wurde im A330/340 FFS mit angeschlossener spezieller Forschungseinrichtung zur Aufzeichnung von Daten sowie Video- und Audioequipment zur Beobachtung durch die teilnehmenden Partner (siehe Danksagung am Ende des Beitrags) durchgeführt (s. Bild 1). [Bild 1] 32 Piloten bzw. 16 Besatzungen wurden hälftig einer Experimental- und einer Kontrollgruppe zugeordnet, wobei die Experimentalgruppe ein Intensivtraining zum Situationsbewusstsein durchlief und die Kontrollgruppe ein Standard-Simulatortraining absolvierte. Verhaltensbeobachtungen vor und nach dem Training liefern wertvolle Referenzinformationen für die Validierung der Leistungsindikatoren aus den Flugdaten und geben ferner Auskunft über die Wirksamkeit des durchgeführten Trainingsprogramms. Varianzanalysen der Beobachtungsdaten demonstrieren eine deutliche Leistungssteigerung der Experimentalgruppe, die auf das Training zurückgeführt wird. In Korrelationsanalysen zwischen den "harten" Simulatordaten und den "weichen" Beobachtungswerten wird die Plausibilität der Querbeziehungen geprüft. Für verschiedene Indikatoren zeigt sich in der beschriebenen Studie eine deutliche Tendenz, dass sie geeignet sind, valide Varianz zumindest des Situationsbewusstseins abzubilden. Die Ergebnisse und der beschriebene Ansatz können dazu beitragen, Programme zur gesetzlich vorgeschriebenen Flugdatenüberwachung zu ergänzen (s. JAR-OPS 1.037) oder auch Möglichkeiten eines verbesserten Trainingsfeedbacks für Flugbesatzungen zu entwickeln.
Veranstaltung: 49. Fachausschusssitzung Anthropotechnik der Deutschen Gesellschaft für Luft- und Raumfahrt - Lilienthal-Oberth e.V.
Medientyp: Conference Paper
Sprache: deutsch
Veröffentlicht: DGLR-Bericht, 2007, 2007-04, Simulationsgestützte Systemgestaltung; S.59-71; 2007; Deutsche Gesellschaft für Luft- und Raumfahrt - Lilienthal-Oberth e.V., Bonn
Preis: NA
ISBN:
ISSN:
Kommentar:
Klassifikation:
Stichworte zum Inhalt: antropotechnik
Verfügbarkeit: Bestellbar
Veröffentlicht: 2007


Dieses Dokument ist Teil einer übergeordneten Publikation:
Simulationsgestützte Systemgestaltung