Publikationen

DGLR-Publikationsdatenbank - Detailansicht

Titel:

Analyse des Langzeitsitzkomforts in verschiedenen Mobilitätskonzepten

Autor(en): A. Friedrichs, S. Adler
Zusammenfassung: Durch die immer längeren Verweilzeiten des Menschen im Fahrzeugsitz rückt der Langzeitkomfort bei der Entwicklung neuer Sitzkonzepte mehr in den Vordergrund. Bislang ist die Bewertung von Langzeitkomforteigenschaften aufwändig und sehr bearbeitungsintensiv. Im Rahmen einer Fallstudie soll ein neues Verfahren vorgestellt werden, welches sichere Aussagen über Langzeitkomfort gibt und bereits in der Praxis der Sitzentwicklung zur Optimierung von Langzeitkomfort eingesetzt wird. Zur Langzeitkomfortanalyse von Fahrzeugsitzen wird das KFSVerfahren auf der Basis von bewussten Körperhaltungsänderungen eingesetzt. Das KFS-Verfahren ist ein Verfahren zur Komfortanalyse, direkt am Körper der Testperson, mit minimalem apparativen Aufwand und ohne Beeinflussung des Bewegungsverhaltens. Dieses Verfahren ist ohne Einschränkungen und ohne Aufoder Umbauten am Fahrzeugsitz direkt für Messungen des Langzeitsitzkomforts in Fahrzeugsitzen geeignet. Als Meßsystem wird der sonoSens®-Haltungsmonitor genutzt. Durch das KFS-Verfahren werden Körperhaltung, Haltungsänderungen der Person und Aktivität im Fahrzeugsitz beurteilt und daraus Aussagen über den Sitzkomfort abgeleitet. Auf Basis der Parameter ergeben sich gesicherte Informationen, wie sich die Körperhaltung des Fahrers ändert und welchen Einfluss dies auf den Sitzkomfort bei verschiedenen Fahrzeiten im Fahrzeugsitz hat. Anhand der gewonnen Daten können zusätzlich Ableitungen zur Optimierung der getesteten Sitze gemacht werden. In einem ersten Schritt wird ein Vergleich der Komforteigenschaften von zwei Sitzen durchgeführt. Dazu werden gleiche Strecken mit einer Fahrzeit von 3 Stunden bewältigt. Die Experimente finden unter realen Bedingungen statt. Der Fahrzeugtyp bleibt gleich, lediglich wird der Sitz ausgewechselt, um die Effekte der unterschiedlichen Sitzsysteme auf den Langzeitkomfort zu erfassen. Verbesserte Komforteigenschaften nach erfolgter Optimierung der Sitzsysteme lassen sich in einem nächsten Schritt durch weitere Messungen nachweisen.
Veranstaltung: 47. Fachausschusssitzung Anthropotechnik der Deutschen Gesellschaft für Luft- und Raumfahrt - Lilienthal-Oberth e.V.
Medientyp: Conference Paper
Sprache: deutsch
Veröffentlicht: DGLR-Bericht, 2005, 2005-05, Komfort als Entwicklungskriterium in der Systemgestaltung; S.63-71; 2005; Deutsche Gesellschaft für Luft- und Raumfahrt - Lilienthal-Oberth e.V., Bonn
Preis: NA
ISBN:
ISSN:
Kommentar:
Klassifikation:
Stichworte zum Inhalt: antropotechnik
Verfügbarkeit: Bestellbar
Veröffentlicht: 2005


Dieses Dokument ist Teil einer übergeordneten Publikation:
Komfort als Entwicklungskriterium in der Systemgestaltung