Publikationen

DGLR-Publikationsdatenbank - Detailansicht

Titel:

Computer Based Training (CBT) in Virtuellen Flugsimulatoren

Autor(en): K.-U. Dörr, J. Schiefele, L. Andreani, W. Kubbat
Zusammenfassung: Forschungsschwerpunkt ist die Erweiterung der konstruktivistischen Lernmethode (Beste Kälke, 1996) durch den Einsatz von Virtueller Realität (VR). Der hier vorgestellte Ansatz soll dazu führen, dass die Ausbildungsqualität verbessert wird, und die für die Ausbildung anfallenden Kosten durch den Einsatz von VR deutlich reduziert werden. Die Trainingsperson soll mit diesem Ansatz die Möglichkeit erhalten selbständig und zeitlich völlig unabhängig sich mit seinem Lernstoff sowie einer dreidimensionalen Darstellungsform des zu erlernenden Systems auseinander zu setzen. Die Trainingsperson trägt dazu einen Datenhelm mit integriertem Kopfhörer sowie zwei Datenhandschuhe. Diese dienen als Schnittstelle zwischen realer Umgebung und dem virtuellen Trainingsraum. Die Bewegungen des Kopfes sowie der beiden Hände werden über ein Trackingsystem ermittelt und in die VR-Welt übertragen. Das Tragen des Datenhelms ermöglicht das "Eintauchen" in die virtuelle Trainingsumgebung. Mit dem Datenhandschuh werden die realen Fingerbewegungen in die Simulation portiert, so dass eine realitätsnahe Interaktion mit der virtuellen Umgebung ermöglicht wird. Über Audioeinspielungen wird zusätzlich der Gehörsinn stimuliert, so dass auch über diesen Sinneskanal Informationen übermittelt werden können. Die Integration des Lernenden in eine dreidimensionale Trainingsumgebung, in der er mit einzelnen Systemkomponenten "natürlich" interagieren kann, erlaubt komplexe Systemzusammenhänge naturgetreuer und damit leichter verständlich aufzubereiten. Denkbar sind auch Anwendungen, die nur dazu dienen, dem Lernenden die Orientierung innerhalb eines größeren Systems zu erleichtern. Die Verfügbarkeit dieser virtuellen Simulatoren ist zukünftig nahezu unbegrenzt, da einfache VR-Systeme bereits heute mit einem PC betrieben werden können. Da die verwendeten 3D-Modelle sowie die zugrundeliegende Systemsimulation ausschließlich mit Software realisiert werden, sind diese Simulationssysteme so variabel, dass beliebige Trainingseinheiten realisiert werden können.
Veranstaltung: 42. Fachausschusssitzung Anthropotechnik der Deutschen Gesellschaft für Luft- und Raumfahrt - Lilienthal-Oberth e.V.;Munchen
Medientyp: Conference Paper
Sprache: deutsch
Veröffentlicht: DGLR-Bericht, 2000, 2000-02, Multimodale Interaktion im Bereich der Fahrzeug- und Prozessführung; S.95-102; 2000; Deutsche Gesellschaft für Luft- und Raumfahrt - Lilienthal-Oberth e.V., Bonn
Preis: NA
ISBN:
ISSN:
Kommentar:
Klassifikation:
Stichworte zum Inhalt: antropotechnik
Verfügbarkeit: Bestellbar
Veröffentlicht: 2000


Dieses Dokument ist Teil einer übergeordneten Publikation:
Multimodale Interaktion im Bereich der Fahrzeug- und Prozessführung