Publikationen

DGLR-Publikationsdatenbank - Detailansicht

Titel:

Beurteilung von Hensch-Maschine-Instrumentierungen mit Hilfe von Testaufgaben auf der Basis instabiler Regelstrecken

Autor(en): W. Stein
Zusammenfassung: Es wird ein Verfahren vorgeschlagen und am Beispiel von Flugführungsanzeigen erprobt, um ein- und mehrachsige Führungsanzeigen von Mensch-Maschine-Systemen in ihrer ergonomischen Wirksamkeit zu vergleichen und zu bewerten. Dieses Verfahren geht zurück auf die Untersuchung mamueller Regelvorgänge mit Hilfe des quasilinearen Pilotenmodells. Basierend auf diesen Ergebnissen wurden in den USA sogenannte kritische Regelaufgaben ("critical tracking tasks") entwickelt. Ein Kennzeichen dieser kritischen Experimente ist, daß das Erreichen der Leistungsgrenze des Menschen durch eine entsprechend gesteuerte Aufgabenschwierigkeit herbeigeführt wird. Die Parameter dieser Leistungsgrenze stellen das Versuchsergebnis dar. Auf diese Weise ist es möglicht die Güte und Geschwindigkeit der kontinuierlichen Signalübertragung des Menschen mit geringem experimentellem Aufwand und bei kurzer Versuchszeit zu erfassen und durch ein geeignetes Leistungsmaß zu kennzeichnen. Dieses Verfahren wird vorliegend nur auf Anzeigenprobleme angewendet. Es ist jedoch modifizierbar für die Untersuchung verschiedener anderer ergonomischer Aspekte, wie z.B. Belastung und Beanspruchung, und zwar bei der Betrachtung instrumenteller wie auch individueller Faktoren. Es wird eine Versuchsreihe zum Vergleich von drei integrierten Anzeigenformaten für Flugführungsaufgaben erläutert. Als Bewertungsverfahren werden die kritischen Experimente den konventionellen, sogenannten stationären Experimenten gegenübergestellt, die bislang fast ausschließlich auf derartige Fragestellungen angewendet wurden. Beide Verfahren liefern vergleichbare Ergebnisse. Insbesondere besitzen die kritischen Experimente versuchstechnische Vorzüge wie z.B. kurze Meßzeiten, geringe intraindividuelle Streuungen der Leistungsmaße und sind relativ leicht und in kurzer Zeit erlernbar. Für eine befriedigende Validierung des kritischen Verfahrens sind über die bisherigen Vorversuche hinaus weitere Experimente erforderlich. Die vorliegende Arbeit stellt einen methodischen Beitrag zur Bewertung von Führungsanzeigen dar. Die drei benutzten Anzeigenformate dürfen nicht als zu realisierende Vorschläge, sondern lediglich als vorläufige Arbeitsentwürfe betrachtet werden.
Veranstaltung: 17. Sitzung des DGLR-Fachausschusses Antropotechnik; Berlin; 9. Juni 1975
Medientyp: Conference Paper
Sprache: deutsch
Veröffentlicht: DGLR-Bericht, 1976, 1976-01, Bericht über die 17. Sitzung des DGLR-Fachausschusses "Antropotechnik": Modelle für das dynamische Verhalten von Pilot und Flugzeug; S.87-110; 1976; Deutsche Gesellschaft für Luft- und Raumfahrt - Lilienthal-Oberth e.V., Bonn
Preis: NA
ISBN:
ISSN:
Kommentar:
Klassifikation:
Stichworte zum Inhalt: anthropotechnik
Verfügbarkeit: Bestellbar
Veröffentlicht: 1976


Dieses Dokument ist Teil einer übergeordneten Publikation:
Bericht über die 17. Sitzung des DGLR-Fachausschusses "Antropotechnik": Modelle für das dynamische Verhalten von Pilot und Flugzeug