Publikationen

DGLR-Publikationsdatenbank - Detailansicht

Titel:

Weiterentwicklung kognitiver und kooperativer Operateurassistenz: Ein Konzeptansatz für modellbasierte adaptive Automation

Autor(en): D. Donath, A. Schulte
Zusammenfassung: Ziel des Einsatzes von Automation im Cockpit ist es, den menschlichen Operateur in seiner Aufgabenausführung zu unterstützen sowie die Missionseffizienz und die Flugsicherheit zu erhöhen. Trotz sich immer weiter fortentwickelnder Auto-mation gelingt es nicht, Flugunfälle in dem zunächst erwarteten Umfang zu reduzieren. Untersuchungen zeigen, dass eine neuartige Klasse von Flugunfällen beobachtet werden kann, die gerade auf menschliches Fehlverhalten bedingt durch die Automation zurückzuführen sind. Ursachen hierfür sind häufig der Verlust des Situationsbewusstseins und eine zeitlich begrenzte Überbean-spruchung des Operateurs, welche gerade durch die Automation in Situationen hervorgerufen wird, die ohne Automation leicht für den Piloten zu handhaben gewesen wären (Billings, 1997; Wiener Curry, 1980). Als mögliche Langzeit-auswirkung von Automation kommt der Verlust von Fertigkeiten hinzu. Mit Hilfe kognitiver und kooperativer Automation wird versucht, diesen negativen Aus-wirkungen konventioneller Automation entgegenzuwirken. Sie besitzt im Gegen-satz zur konventionellen Automation die kognitiven Fähigkeiten, sich ein Abbild der umgebenden Situation und der auszuführenden Aufgaben in Abhängigkeit von aktuell aktiven Zielen und Absichten des Operateurs zu generieren. Treten situationsabhängig Zielkonflikte auf, oder erkennt das System Fehler des Piloten, so werden von der Automation Lösungsvorschläge oder Empfehlungen generiert und dem menschlichen Operateur präsentiert. Diese können vom Operateur angenommen oder abgelehnt, selbst ausgeführt oder aber dem System zur Ausführung übertragen werden. Durch diese Fähigkeiten der kognitiven Auto-mation ist es weiterhin möglich, die Automation im Sinne eines kooperierenden elektronischen Team-Mitgliedes in das Cockpit zu integrieren. In diesem Zusam-menhang sprechen wir von so genannten kooperativen Assistenzsystemen. Um dieser Automation zukünftig noch die (bisher menschliche) Fähigkeit zu geben, erkennen zu können, wann sein menschliches Team-Mitglied infolge der Situation und der damit verbundenen Aufgaben tatsächlich überbeansprucht ist und ihn dann gezielt in diesem Bereich nahe seiner Ressourcengrenze zu unterstützen, wird der Ansatz der adaptiven Automation im Rahmen der Realisierung von kooperativer Automation verfolgt.
Veranstaltung: 48. Fachausschusssitzung Anthropotechnik der Deutschen Gesellschaft für Luft- und Raumfahrt - Lilienthal-Oberth e.V.
Medientyp: Conference Paper
Sprache: deutsch
Veröffentlicht: DGLR-Bericht, 2006, 2006-02, Cognitive Systems Engineering in der Fahrzeug- und Prozessführung; S.89-109; 2006; Deutsche Gesellschaft für Luft- und Raumfahrt - Lilienthal-Oberth e.V., Bonn
Preis: NA
ISBN:
ISSN:
Kommentar:
Klassifikation:
Stichworte zum Inhalt: antropotechnik
Verfügbarkeit: Bestellbar
Veröffentlicht: 2006


Dieses Dokument ist Teil einer übergeordneten Publikation:
Cognitive Systems Engineering in der Fahrzeug- und Prozessführung